Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Mallorca

Binissalem - Die Weinberge Mallorcas


Binissalem – zwischen Consell und Inca gelegen im Landesinneren von Mallorca, ist das Weinanbaugebiet der Insel. Hier wachsen hervorragende Weine, die auch exportiert werden. Das Weingut der Ferrer und der Nadal sind die bekanntesten.

Der Name Binissalem kommt aus dem arabischen und bedeutet \\'Söhne des Friedens\\' oder auch \\'Söhne des Salim\\'. Leider sind nicht viele Zeugnisse ihrer damaligen und auch recht langen Herrschaft bis heute erhalten geblieben und nur in einigen wenigen Schriften wird sie dokumentiert. Jaume I. Eroberte Mallorca von den Mauren zurück und sein Sohn Jaume II. gebot zwei Großgrundbesitzern, die verstreute Bevölkerung im Königreich Mallorca in einige wenige Dörfer zusammen zu fassen. So entstand um 1300 Binissalem.

 

 



Der Ortskern hat eine schöne Plaça mit alten historischen Bauten, die sehenswert sind und hübschen Innenhöfen. Die alles dominierende Kirche \\'Nostra Senyora de Robines\\' stammt aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts und wurde auf den Grundfesten einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert erbaut. Die großen Bogenöffnungen im Glockenturm lassen das Geläut weithin übers Land erschallen.


Die historischen Gebäude wurden aus hiesigem Stein gebaut und man kann einige von ihnen besichtigen, wobei besonders interessant die Weinkeller sind, mit gewölbeartigen Decken und schön kühl, um den Wein zu lagern.
Das Tor \\'Cas Capità Bissò\\' gehörte einst zu einem Herrenhaus.
Der Schriftsteller Llorenç Villalonga wohnte im \\'Can Sabater\\', was man heute besichtigen kann und


in dem heutgen Gesundheitsamt wurde der Schriftsteller Llorenç Moyà geboren und lebte dort. Man kann sich das Haus soweit ansehen, da es öffentliche Einrichtungen beherbergt.
\\'Pou Bò\\' sind Ruinen einer alten Ansiedlung von 1340.


Das Haus \\'Can Tirò de ses Bolles\\' hat eine schön gearbeitete Fassade aus dem 17. Jahrhundert im italienischen Stil und die \\'Moli de s\\' Olla\\' ist eine alte Mühle im Ortsteil Robines.

Hier herrscht kaum Tourismus, man konzentriert sich mehr auf die Herstellung von Schuhen und Lederwaren und – auf den Weinanbau. Die Weinreben wachsen hier auf idealem Boden und in genauso günstigen Klima. Dokumentationen des ersten Weinanbaus datieren sich auf 121 v. Chr., als Quinto Cecilio Metello die Insel erobert und Plinius die hiesigen Weine mit den besten Italiens vergleicht.

 

Im 19. Jahrhundert hat die Insel einen enormen Aufschwung im Weinanbau, als in Frankreich die Reblaus sämtliche Weinberge zerstörte und Wein dort eingeführt wurde aus Italien und Spanien. Doch Ende des gleichen Jahrhunderts zerstört sie auch die Reben auf Mallorca und eine Zeit der Emigration beginnt, denn viele Weinbauern bleiben ohne Einkommen. Nach dem Anbau einer resistenten Rebenart aus Amerika, wird seit Ende der 80er Jahre wieder mehr auf Qualität geachtet und die Weine aus Binissalem haben heute das Prädikat D.O.C.

 

 

 


Die alten Weingüter der Ferrer und Nadal produzieren hervorragende Rotweine, die nichts denen vom Festland nachstehen. Aber auch die Rosé und Weißweine sind von gutem Geschmack und gehören zu den besten im mittleren Preissegment.


Ende September findet hier ein großes Weinfest zur Zeit der Lese statt und die Besucher reisen von der gesamten Insel an, um den Festivitäten beizuwohnen. Nicht nur Weine werden probiert, sondern es gibt auch hausgemachte Spezialitäten, Musik, Umzüge und Tanz.


Aber auch das Fest des Sant Jaume am 25. Juli ist bunt und sehenswert, wenn der Schutzpatron groß geehrt wird.

 

 

Hotels

 

© Mallorca Reiseführer - Die beliebteste Insel Europas | Disclaimer