Startseite Kontakt Impressum

Ihr Reiseführer für Mallorca

Das Cap de Pinar auf Mallorca


Das Cap de Pinar auf der Halbinsel Victoria bietet sich besonders für Wander- und Naturfreunde an. Der nördlichste Punkt dieser Halbinsel liegt an der Küste zwischen der Costa de los Pinos und Canyamel. Steigen Sie an der Costa de los Pinos doch einfach aufs Fahrrad.

 

Ein sehr gut zu fahrender Weg, der Sie mit einem einzigartigen Panorama belohnt, führt von hier zum Cap de Pinar.
Sind Sie aber eher ein Freund des Wanderns, so können Sie von Alcudia aus, vorbei am Wachturm Talaia de Alcudia und am Kloster Ermita de la Victoria bis hinauf zum Aussichtsfelsen Penya Roja laufen.

 

 

 

 

Diese Tour ist besonders geeignet für Urlauber, die markante Punkte, wie das Kloster oder den Aussichtsfelsen besuchen möchten. So ganz nebenbei sind herrliche Panoramablicke auf die Bucht von Pollenca und Alcudia möglich und die Bergwelt der Serra Tramuntana ist von hier ein besonderer Traum für Ihre Augen.

 

In der Nähe des Klosters Ermita de la Victoria können Hungrige auch eine kleine Rast einlegen, denn hier befindet sich ein Restaurant, das die Gäste gut mit typischen Insel-Speisen und Getränken versorgt. Brauchen die Wanderer ein kleine Abfrischung, so können sie zwischen Alcudia und Pollenca an einen, fast vier Kilometer langem Strand mit feinem Sand ins Meer zum Schwimmen gehen. Weil das Ufer in einer Bucht liegt, ist es hier relativ ruhig und über einen flachen Einsteig kommen auch die Kinder ins klare Wasser.


Nicht weit weg vom Cap de Pinar liegt im Nordosten der Insel eines der beliebtesten Ausflugsziele, das Cap Formentor. Das landschaftlich sehr schöne Gebiet ist eigentlich schon eine Reise wert. Diese idyllische Landzunge bietet sich den Urlaubern besonders durch ihre schroffen Steilwände und den traumhaften Buchten an. Von dem alten Leuchtturm aus haben die Touristen besonders herrliche Panoramablicke.

 

Eine Rast in einem legendären Hotel, das schon Gäste wie Charles Chaplin, Winston Churchill und Jacques Chirac beherbergte, sollten sich die Besucher auf keinen Fall entgehen lassen.

 

 

 


An der Küstenstrasse zwischen Alcudia und Can Picafort ist der Naturpark S'Albufera mit seinen vielen seltenen Reptilien beheimatet. Sumpfpflanzen und über 200 Vogelarten sind ebenfalls im Park zu sehen.

 

Mit einer Fläche von 20 km2 zählt der Park zu den wichtigsten und größten Feuchtgebieten der Balearen. Die Besucher können den Naturschutzpark durchwandern oder mit dem Fahrrad besichtigen. Wenn Sie im Frühling oder Herbst hierher kommen, werden sich zahlreiche Zugvögel bei einem Zwischenhalt zur Schau stellen. Der Park ist in einen Salzwasser- und einen Süßwasserbereich aufgeteilt und kann deshalb diese hohe Artenvielfalt seinen Besuchern bieten.


Im Besucherzentrum erhalten Interessierte zudem noch viele
( Hintergrund-)Informationen über die Geschichte und Anlage dieses Areals.

 

 

Hotels

 

© Mallorca Reiseführer - Die beliebteste Insel Europas | Disclaimer